Skip to content

Kathrin Betka,
Marketing

» Der Ecco Verlag steht für mich für ein mutiges, aber gleichzeitig sehr zeitgemäßes Projekt. Ich freue mich, bei unseren Marketingmaßnahmen neue Dinge auszuprobieren, um Leserinnen und Leser dort zu erreichen, wo sie Inspiration suchen. Gemeinsam als reines Frauenteam alle Entscheidungen für den Ecco Verlag zu treffen, ist Traum und Herausforderung zugleich. «

Laura Hage,
Presse und Veranstaltungen

» Ende letzten Jahres habe ich zum ersten Mal von der Idee gehört, einen Literaturverlag zu gründen – und war sofort begeistert! Wie meine vier großartigen Kolleginnen möchte ich Sie mit dieser Begeisterung anstecken. Es mag ein mutiger Schritt sein, aber ich bin sicher, unser Programm kommt zur rechten Zeit. Ich freue mich darauf, die ersten fünf Bücher bestmöglich in die Welt zu tragen und unseren Autorinnen eine Präsenz zu verschaffen. Dabei hoffe ich sehr auf Ihre mediale Unterstützung! Diese fünf weiblichen Stimmen, und das ist ja erst der Anfang, haben es verdient, gehört zu werden – wir wollen den Raum dafür schaffen. «

Heide Kloth,
Programm

Magdalena Mau,
Herstellung

» Mit dem Ecco Verlag haben wir die Möglichkeit, ausschließlich weiblichen Stimmen Raum zu geben. Ihnen nicht nur Gehör, sondern darüber hinaus auch einen optisch und haptisch starken Auftritt zu verschaffen, empfinde ich als sehr bereichernd. Denn genau darum geht es in der Herstellung – aus Manuskripten Bücher zu machen und den Worten das passende Erscheinungsbild mitzugeben. Dabei spielt die Wahl von Schriften, Materialien, Formaten, Ausstattungsmerkmalen und vielem mehr eine wichtige Rolle, und ich hoffe, dass Sie von unserer Wahl und Umsetzung genauso begeistert sind wie wir. «

Tabea Worthmann,
Vertrieb

» Im Vertrieb möchte man seinen Kundinnen und Kunden am liebsten immer etwas Neues und Außergewöhnliches präsentieren und Begeisterung auslösen, um dann gemeinsam etwas zu erreichen. Mit dem Ecco Verlag kann uns jetzt genau das gelingen. Von Anfang an habe ich mich darauf gefreut, Ihnen die Bücher zeigen zu können, und mir die verschiedensten Reaktionen ausgemalt. (Falls Sie mich an Ihrer teilhaben lassen mögen: Rufen Sie gern an oder schreiben Sie mir!) Nun ist er endlich da: der Zeitpunkt, an dem alles real wird. Ich würde mich freuen, wenn Sie Lust hätten, diesen Weg von jetzt an gemeinsam mit uns zu gehen. «